previous arrow
next arrow
Slider

Ästhetische Zahnheilkunde

Die meisten Patienten legen großen Wert auf ein ästhetisches Lächeln. Genussmittel wie z. B. Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein, aber auch Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis wirken sich negativ auf das Aussehen der Zähne aus.
Die Zahnmedizin bietet eine Vielzahl an Behandlungen an, die die Ästhetik Ihrer Zähne hinsichtlich Form, Farbe und Stellung verbessern können.


Inhaltsverzeichnis

» Was beinhaltet die ästhetische Zahnheilkunde?
» Bedeutung eines schönen und gesunden Zahnbildes
» Wie entstehen schlecht aussehende Zähne?
» Was tun gegen Verfärbungen?
» Weitere Wege zu ästhetischen Zähnen

Was beinhaltet die ästhetische Zahnheilkunde?

Während „Ästhetik“ lediglich „Lehre von der Wahrnehmung“ bedeutet, unterscheidet sich der allgemeine Gebrauch davon deutlich. Zwar ist das ästhetische Empfinden mitunter sehr individuell, doch in vielen Punkten sind die Ansichten konform. So empfindet die Mehrheit der Bevölkerung schiefe Zähnen nicht als ästhetisch.

Was angestrebt wird, sind gerade Zahnreihen und strahlend weiße Zähne. Um dies zu erreichen, tragen bereits viele Menschen im Kinder- und Jugendalter eine Zahnspange.

Ein weiterer Aspekt, der Auswirkungen auf ein ästhetisches Erscheinungsbild der Zähne hat, ist ein ausgewogenes Rot-Weiß-Verhältnis. Hierbei handelt es sich um das Verhältnis des sichtbaren Zahnfleisches zu den Zähnen. Unter der Bezeichnung Rot-Weiß-Ästhetik werden verschiedene Methoden angeboten, um beispielsweise einen Überschuss an Zahnfleisch, zu reduzieren, da das so genannte „Gummy Smile“ von vielen als unästhetisch empfunden wird.

Um den Patienten von Anfang an zu visualisieren, wie das Ergebnis einer möglichen Behandlung aussehen kann, nutzen einige Zahnärzte das Digital Smile Design. Hierbei wird das Ziel der Behandlung digital simuliert.

Bedeutung eines schönen und gesunden Zahnbildes

Funktionelle Bedeutung

Während lange Zeit Zahnkorrekturen hauptsächlich aus ästhetischen Gründen vorgenommen wurden, wird heutzutage immer mehr der Nutzen für die allgemeine Gesundheit entdeckt. Zahnfehlstellungen und die Auswirkungen auf den Kiefer führen oftmals zu Kopfschmerzen, können in manchen Fällen jedoch noch viel weiter entfernte Körperteile wie den Rücken oder sogar die Beine belasten.

So können Zahnfehlstellungen tatsächlich zu Haltungsschäden führen, die man im ersten Moment nicht mit einer Zahnproblematik in Verbindung gebracht hätte.

Psychologische Bedeutung

Neben den physischen Auswirkungen auf verschiedene Körperbereiche haben ein ästhetisches Lächeln und gesunde Zähne einen großen Einfluss auf das seelische Wohlbefinden vieler Patienten.

Da eine Fehlstellung der Zähne eine klare Aussprache beeinträchtigen kann, wird dies oftmals schon als Anlass gesehen, eine Zahnkorrektur vornehmen zu lassen. Denn in diesem Fall sorgen die schiefen Zähne nicht allein optisch für ein Schamgefühl bei den Patienten, sondern zusätzlich die beeinträchtigte Aussprache. Im schlimmsten Fall wird die Kommunikation mit dem sozialen Umfeld reduziert und ein Lächeln vermieden. Dabei hat Lächeln zahlreiche positive Effekte auf den Körper und die Psyche.

Wie entstehen schlecht aussehende Zähne?

Spricht man von schönen Zähnen, dann ist im Normalfall nicht nur eine ebenmäßige Zahnreihe gemeint, sondern auch die Farbe der Zähne sowie eine schöne Rot-Weiß-Ästhetik. Aber woher kommt es, dass manche Menschen von Natur aus gerade und weiße Zähne haben, während bei anderen die Zahnfarbe eher in Richtung gelb geht und die Zähne munter in verschiedene Richtungen wachsen?

Genetisch bedingt

Wie so Vieles wird auch das Aussehen unserer Zähne mitgestaltet durch unsere genetische Veranlagung. Das bedeutet, dass manche Patienten mehr dafür tun müssen, schöne Zähne zu erhalten, als andere. Während der eine Patient sich von Natur aus über gerade Zahnreihen freuen kann, hat er dafür vielleicht mehr mit Verfärbungen und Zahnerkrankungen zu kämpfen.

Auch das sogenannte Gummy Smile ist genetisch bedingt. Betroffene Patienten empfinden oft das Verhältnis zwischen Zahnfleisch und Zähnen beim Lächeln als unästhetisch und gehen mit einer Zahnfleischkorrektur oder Veneers dagegen vor.

Durch Zahnerkrankungen

Ein unschönes Zahnbild kann neben genetischen Ursachen auch durch Zahnerkrankungen entstehen. Zu den häufigsten und bekanntesten Zahnproblemen gehören Karies und Parodontitis. Die Erkrankungen sind teilweise auch äußerlich sichtbar und haben in schlimmen Verläufen die Zahnextraktion zur Folge. In beiden Fällen entsteht eine Störung des Anblicks, die durch verschiedene Maßnahmen der ästhetischen Zahnmedizin behoben werden können.

Konsum von Genussmitteln

Die Tasse Kaffee oder schwarzer Tee am Morgen gehören bei vielen zum alltäglichen Ritual. Wer das ungetrübte Weiß seiner Zähne jedoch langfristig erhalten möchte, sollte idealerweise darauf verzichten. Denn die hierin enthaltenen Farbpartikel lagern sich auf der Zahnoberfläche ab und sorgen mit der Zeit für die unerwünschte Gelbverfärbung.

Genussmittel, die häufig zu Verfärbungen der Zähne führen, sind:

  • Rotwein
  • Tabak
  • Curry

Wer also auf Behandlungen der Zähne verzichten möchte, der sollte den Konsum dieser färbenden Genussmittel so gering wie möglich halten. Andernfalls bietet die ästhetische Zahnheilkunde verschiedene Möglichkeiten, das begehrte Weiß der Zähne wiederherzustellen.

Was tun gegen Verfärbungen?

Einfache Verfärbungen, die durch Nahrungsmittel entstehen und durch die tägliche Reinigung mit der Zahnbürste nicht entfernt werden können, können in der Regel mit Hilfe einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) beseitigt werden. Für hartnäckige Verfärbungen nimmt die ästhetische Zahnmedizin bleichende Produkte zu Hilfe.

Die Professionelle Zahnreinigung

Für die Professionelle Zahnreinigung (PZR) nimmt der Zahnarzt spezielle Instrumente zu Hilfe. Dazu zählen beispielsweise Pulverstrahlgeräte und Ultraschallgeräte. Mit diesen werden bei der Behandlung auch Stellen erreicht, an welche die normale Zahnbürste bei der häuslichen Pflege nicht drankommt.

Zahnaufhellung durch Bleaching

Sind die Zähne trotz einer Professionellen Zahnreinigung nur unbefriedigend weiß, wünschen sich Patienten gegebenenfalls eine professionelle Zahnaufhellung durch Bleaching. Bei diesem Prozess wird ein spezielles Gel auf die Zähne aufgetragen. Dabei handelt es sich um ein hochkonzentriertes Bleichmittel, das entweder eigenständig Zuhause oder aber in der Praxis angewendet werden kann.

Weitere Wege zu ästhetischen Zähnen?

Während sich Zahnverfärbungen meist ohne langwierige Behandlungen beseitigen lassen, nimmt eine Begradigung der Zähne oder das Füllen einer Zahnlücke einen größeren Behandlungszeitraum in Anspruch.

Kieferorthopädie

Kieferorthopädie kommt in den meisten Fällen im Jugendalter zum Einsatz. Die Formbarkeit der Wachstumsphase wird hier vorteilhaft genutzt und sorgt dafür, dass die Patienten sich im Erwachsenenalter an geraden Zahnreihen erfreuen können.

Es kommt jedoch auch immer wieder vor, dass Erwachsene eine Zahnbegradigung wünschen. Um die als unästhetisch empfundene Erscheinung einer herkömmlichen Zahnspange zu umgehen, gibt es für die Behandlung von Erwachsenen sogenannte unsichtbare Zahnspangen. Darunter fallen beispielsweise Invisalign (eine durchsichtige Schiene) und die Lingualtechnik (innenliegende Brackets).

Vollkeramik-Zahnersatz

Zahnersatz aus keramisch hergestellten Brücken oder Kronen ist die erste Wahl für Patienten, die besonders viel Wert auf die Ästhetik legen. Der Farbton der verwendeten Vollkeramik kann an die jeweils individuelle Zahnfarbe des Patienten angepasst werden. Ein weiterer Vorteil von Keramik ist, dass sie auch für Allergiker geeignet ist. Lesen Sie hier mehr zu den Vorteilen von Zahnersatz aus Keramik.

Zahnimplantate

Eine gestörte Ästhetik tritt insbesondere bei Patienten auf, die eine sichtbare Zahnlücke haben. Besonders im Frontzahnbereich kann diese zu einem hohen Maß an Unwohlsein führen, weshalb Patienten im Extremfall nicht mehr wagen zu lächeln oder gar soziale Kontakte vermeiden. Die langfristig beste Lösung bieten hier Zahnimplantate, die in ihrer Funktion den natürlichen Zähnen am nächsten kommen.

Da im Frontzahnbereich das Zahnfleisch häufig nur recht dünn ist, wird hier bei einem hohen ästhetischen Anspruch auf Keramikimplantate zurückgegriffen, da diese aufgrund ihrer hellen Farbe nicht durch das Zahnfleisch schimmern.

Veneers

Soll die Ästhetik des Lächelns beispielsweise bei einem abgebrochenen Zahn wiederhergestellt werden, dann bietet die ästhetische Zahnmedizin als Lösung die Verwendung von Veneers. Die hauchdünnen Verblendschalen aus Keramik werden auf die Zähne geklebt, wodurch der Zahn nach außen hin komplett und gesund erscheint. Auch starke Verfärbungen sowie leichte Zahnfehlstellungen können durch Veneers kaschiert werden.

Lumineers

Bei Lumineers handelt es sich um eine spezielle Marke von Veneers, die sich durch ihre extrem dünne Beschaffenheit auszeichnen. Im Vergleich zu herkömmlichen Veneers müssen bei der Verwendung von Lumineers die Zähne vor dem Aufbringen nicht beschliffen werden, was der Zahnsubstanz zugutekommt.

Zahnschmuck

Wer beim Lächeln noch mehr als seine Zähne zeigen möchte, der kann sich kleine Schmucksteine auf den Zähnen befestigen lassen, die für eine extra Portion Glamour sorgen. Dieser Zahnschmuck wird in verschiedenen Materialien angeboten und unterscheidet sich demnach auch stark in den Kosten. Grundsätzlich sollten Patienten, die Interesse an Zahnschmuck haben, berücksichtigen, dass bei diesen Steinchen eine ganz besonders gründliche Mundhygiene wichtig ist, da sich andernfalls schnell Bakterien festsetzen und vermehren.

4.7 von 5 Sternen. 6 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 24.02.2022
Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Zahnersatz" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH