previous arrow
next arrow
Slider

Zahnspangen für Erwachsene

Ein schönes Lächeln ist für die meisten Menschen erstrebenswert, denn es verleiht Selbstvertrauen und damit eine höhere Lebensqualität. Gerade gewachsene Zähne, die genau ineinandergreifen, sehen nicht nur besser aus, sondern sind zudem wichtig für die optimale Funktionalität des Gebisses. Ebenmäßige Zähne sind aber leider vielen Menschen nicht von Natur aus vergönnt. Die Ästhetische Zahnmedizin hält jedoch Lösungen bereit. Durch eine Behandlung mit einer Zahnspange beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden lassen sich einheitlich schöne Zahnreihen in der Regel aber auch bei starken Fehlstellungen gezielt herbeiführen.


Inhaltsverzeichnis

» Voll funktionale Zahnreihen
» Können Zähne im Erwachsenenalter noch bewegt werden?
» Zahnfehlstellungen korrigieren
» Zahnkorrektur durch Aligner
» Zahnkorrektur durch Lingualtechnik
» Veneers und Lumineers
» Wie sind Ablauf und Dauer?
» Kosten einer Zahnspange für Erwachsene

Gesunde, schöne und voll funktionale Zahnreihen

Eine kieferorthopädische Behandlung durch eine feste Zahnspange setzt zwar idealerweise bereits während der Kindheit oder Jugend ein, da die natürlichen Wachstumskräfte für eine effiziente Zahnbegradigung genutzt werden können. Mit den Mitteln der modernen Kieferorthopädie lassen sich die Zähne aber auch im Erwachsenenalter noch gezielt in die richtige Position bewegen. Neben den klassischen festsitzenden Zahnspangen mit Metallbrackets bietet die moderne Kieferorthopädie einige weitere Behandlungsansätze. Hierbei steht auch die möglichst unauffällige Optik der Zahnspange im Vordergrund, beispielsweise durch unsichtbare Brackets oder durchsichtige Aligner.

Gerade Zähne schaffen beste Voraussetzungen für die möglichst lange anhaltende Zahngesundheit und begünstigen den Zahnerhalt bis ins hohe Alter. Ein weiterer Grund für eine kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange für Erwachsene sind die gestiegenen ästhetischen Erwartungen. Ein schönes Lächeln ist sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld sehr vorteilhaft. Je nach Beruf und sozialer Gruppe kann ein gesellschaftlicher Druck entstehen, nach Möglichkeit für einheitlich schöne Zahnreihen mit gerade gewachsenen Zähnen zu sorgen. Auch eine feste Zahnspange mit Brackets muss heutzutage nicht mehr im Mund auffallen.

Können Zähne im Erwachsenenalter noch bewegt werden?

In der Regel lohnt sich die kieferorthopädische Behandlung auch für Erwachsene, denn für eine vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden empfohlene Zahnkorrektur ist es nie zu spät. Prinzipiell lassen sich Zähne das gesamte Leben lang bewegen. Schiefe Zähne können zu einer dauerhaft falschen Bisslage führen, und damit einem guten Gebissschluss im Wege stehen. In verschachtelten Zahnstrukturen können sich Karies und Parodontitis viel leichter entwickeln, da dann auch eine noch so gründliche Mundhygiene manche Stellen im Gebiss nicht mehr erreichen kann. Auch im Hinblick auf das allgemein steigende Erkrankungsrisiko mit zunehmendem Erwachsenenalter sollten Fehlstände im Gebiss korrigiert werden.

Wenn sich die Kaukräfte nicht auf natürliche Weise verteilen können, kommt es oftmals zu einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD), die mit starken Verspannungen der Gesichtsmuskeln einhergeht. Durch eine ungünstige Verteilung der Kaukräfte aufgrund schiefer Zähne können außerdem diverse verbreitete Symptome wie Kopf- und Nackenschmerzen, Tinnitus und Magen-Darmbeschwerden hervorgerufen werden. Über die Anbindung des Kiefergelenks an die Wirbelsäule kann die Körperstatik aus dem Gleichgewicht geraten. Eine kieferorthopädisch empfohlene Zahnspange für Erwachsene ist daher auch aus allgemeinmedizinischer Sicht meist anzuraten.

Allerdings scheuen sich die meisten erwachsenen Patienten davor, über einen längeren Zeitraum eine feste Zahnspange zu tragen. Dank der erweiterten Behandlungsoptionen der modernen Kieferorthopädie muss dies aber keinesfalls so sein. Mittlerweile bestehen gute Möglichkeiten, die Dauer einer kieferorthopädischen Behandlung durch weiterentwickelte Therapieansätze erheblich zu verkürzen. Zudem können moderne Varianten der Zahnspange für Erwachsene so gut wie unsichtbar an den Zähnen befestigt werden.

Zahnfehlstellungen im Erwachsenenalter korrigieren

Unter einer Zahnspange stellen sich die meisten Menschen eine stets gut sichtbare Konstruktion aus Metallbrackets vor, die auf der Vorderseite der Zähne angebracht wird, und dort für Monate oder Jahre rund um die Uhr verbleiben muss. Dies stellt zwar nach wie vor eine effiziente Möglichkeit zur gezielten Zahnbewegung dar, ist aber mit einigen Nachteilen verbunden. Zum einen erschwert sich die Zahnpflege, da zwischen den Metallklammern und Drähten Speisereste hängenbleiben können. Außerdem beeinträchtigt die Metallkonstruktion die Schönheit und Unbeschwertheit des Lächelns, was viele erwachsene Patienten als sehr störend empfinden.

Viele Zahnärzte und Kieferorthopäden bieten Patienten, die großen Wert auf Ästhetik legen, daher die Möglichkeit einer festen Zahnspange mit zahnfarbenen Brackets. Hierbei bestehen die einzelnen Klammern aus Keramik oder Kunststoff in der individuellen Zahnfarbe, sodass sie sich absolut unauffällig ins Gebiss einfügen. Auch die Drähte können an die natürliche Zahnfarbe angepasst werden. Neben der klassischen Zahnspange gibt es heute auch sehr effektiv wirkende weitere Zahnkorrekturhilfen in Form von unsichtbaren Zahnschienen. Je nach Behandlungsmethode und Aufwand können die Kosten für eine Zahnspange oder Aligner für Erwachsene mehrere tausend Euro betragen. Im Sinne der bestmöglichen Zahngesundheit und Zahnästhetik lohnt sich diese Investition für viele erwachsene Patienten auch dann, wenn die Krankenkassen sich nur anteilig an der Finanzierung beteiligen.

Zahnkorrektur mit durchsichtigen Alignern

Eine moderne Alternative zur klassischen festen Zahnspange sind herausnehmbare Zahnspangen wie Invisalign®, die einfach auf die Zahnreihen aufgesetzt werden. Es handelt sich um dünne und durchsichtige Kunststoffschienen, die computergestützt mit höchster Präzision auf die Zahnfehlstellung ausgerichtet werden können. Auch einzelne Zähne lassen sich durch Aligner gezielt in die richtige Richtung bewegen. Die unsichtbaren Zahnschienen eignen sich hauptsächlich zur schonenden Zahnkorrektur bei leichten und mittelschweren Zahnfehlstellungen.

Die transparenten Kunststoffschienen fallen im Mund nicht auf, sodass sie keine nennenswerte ästhetische Beeinträchtigung mit sich bringen. Ein großer praktischer Vorteil ist, dass sich die Aligner jederzeit für die Mahlzeiten und zur Zahnpflege mit einem Handgriff entnehmen und anschließend wieder einsetzen lassen. Für eine effiziente und nachhaltige Zahnbewegung sollte die unsichtbare Zahnschiene normalerweise für mindestens 22 Stunden täglich getragen werden.

Etwa alle zwei Wochen werden die Schienen durch ein aktualisiertes Modell ausgetauscht, das die Fortschritte der Zahnbewegung aufgreift. Auf diese Weise wird Schritt für Schritt eine schonende Verschiebung der Zähne bewirkt, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Aufgrund ihrer ästhetischen und praktischen Vorzüge sind unsichtbare Zahnspangen für erwachsene Patienten sehr beliebt.

Was passiert bei der Lingualtechnik?

Eine andere beliebte und effiziente Methode für eine Zahnkorrektur ohne ästhetische Beeinträchtigung ist es, feste Zahnspangen auf der Rückseite der Zähne anzubringen. Die Brackets und Bögen werden also auf der Seite der Zunge (lateinisch: „lingua“) angebracht, wodurch sich diese Art Zahnspange komplett dem Blickfeld des Betrachters entzieht. Hierdurch erleichtert sich außerdem die Zahnpflege im Vergleich zur vorderseitig angebrachten Zahnspange, da die permanente Umspülung mit Speichel zur Zahnreinigung beiträgt.

Der Planungs- und Behandlungsaufwand ist bei der Lingualtechnik allerdings höher als bei klassischen Zahnspangen für Erwachsene. In den ersten Wochen kann es durch die rückseitig an den Zähnen angebrachten Brackets zudem zu leichten Einschränkungen bei der Artikulation bestimmter Sprechlaute kommen, woran sich die Zunge jedoch schnell anpasst. Wie mit vorderseitig angebrachten festen Zahnspangen können mit der Lingualtechnik auch sehr ausgeprägte Zahnfehlstellungen effizient begradigt werden.

Ästhetische Frontzahnkorrektur mit Veneers und Lumineers®

Eine weitere Methode, um für ein makelloses Zahnbild zu sorgen, ist das Aufkleben zahnfarbener keramischer Verblendschalen. Veneers eignen sich insbesondere für ästhetische Zahnkorrekturen im Bereich der Vorderzähne, die beim Lächeln stets gut zu sehen sind. Mit den hauchdünnen Keramikschalen in der gewünschten Zahnform können leichte Zahnfehlstellungen abgedeckt werden. Auf diese Weise können allerdings nur ästhetische Korrekturen erfolgen, die keinen funktionellen Anspruch zur Zahnbegradigung haben.

Der Unterschied zwischen Veneers und Lumineers® liegt darin, dass für den Einsatz der Veneers in der Regel etwas Zahnschmelz abgeschliffen werden muss, um einen langfristig stabilen Halt zu gewährleisten. Lumineers® sind dagegen vergleichbar dünn wie Kontaktlinsen, wodurch der gesunde Zahnschmelz in der Regel vollständig erhalten bleiben kann. Derartige Non-prep-Varianten von Veneers sind mit etwas höheren Kosten verbunden. Generell sind die keramischen Verblendschalen hervorragend verträglich. Unter guten Voraussetzungen können sie für Jahrzehnte unverändert im Gebiss verbleiben.

Zahnspangen für Erwachsene: Ablauf und Dauer der Behandlung

Vor der Versorgung mit einer Zahnspange muss der Zahnarzt oder Kieferorthopäde das Gebiss präzise vermessen. In vielen Praxen erfolgt dies mittlerweile vollkommen berührungslos durch digitales Röntgen, das dreidimensionale Schichtbilder erzeugt. Nach der anatomischen Analyse können die Zahnspangen, Zahnschienen oder Veneers im Dentallabor individuell angefertigt werden. Je nach Art und Ausmaß der Zahnfehlstellungen erfolgt zunächst eine Simulation mit einem Provisorium. Durch digitale Datenaufbereitung lässt sich das angestrebte Ergebnis vorab auf dem Bildschirm betrachten.

Im Zuge einer Zahnbegradigung mit Zahnspangen oder anderen kieferorthopädischen Hilfsmitteln müssen in vielen Fällen mehrfach Anpassungen vorgenommen werden. Sogenannte selbstligierende Brackets kommen ohne zusätzliche Gummis oder Metallligaturen aus, wodurch eine schnellere und effizientere Zahnbewegung ermöglicht wird. Wie lange die kieferorthopädische Behandlung mit Zahnspangen für Erwachsene dauert, lässt sich aufgrund der verschiedenen Behandlungstechniken nicht pauschal beantworten. Auch die Art und das Ausmaß der zu korrigierenden Fehlstellung wirken sich hierauf natürlich entscheidend aus. Unter Umständen muss das Ergebnis der Zahnbegradigung nachträglich über einen längeren Zeitraum stabilisiert werden, indem über Nacht sogenannte Retainer eingesetzt werden.

Unter günstigen Umständen können leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen durch die modernen kieferorthopädischen Behandlungswege bereits nach etwa einem halben Jahr korrigiert sein. Für starke Zahnbewegungen müssen Erwachsene je nachdem aber weiterhin einige Jahre Behandlungszeit einplanen. Wer viel Wert auf Ästhetik legt, kann sich für eine Behandlung mit einer unsichtbaren Zahnspange entscheiden.

Wie sind die Kosten einer Zahnspange für Erwachsene?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel nur in medizinisch begründeten Fällen Kosten für eine feste Zahnspange bei erwachsenen Patienten. Dies ist meist der Fall, wenn durch die kieferorthopädische Zahnspange starken Folgeschäden und aufwändigen zukünftigen Behandlungen vorgebeugt wird, beispielsweise bei schweren Kieferanomalien. Oftmals bleibt aber auch dann ein mehr oder minder hoher Eigenanteil für den Patienten bestehen. Eine rein ästhetisch motivierte Behandlung wie die Frontzahlrestauration mit Veneers muss normalerweise vollständig selbst gezahlt werden.

Generell hängen die Kosten für eine Kieferorthopädie-Behandlung durch eine feste Zahnspange oder Aligner für Erwachsene stark von der Art und dem Ausmaß der Fehlstände im Gebiss ab. In den meisten Fällen bewegen sich die Kosten für die Behandlung mit einer Zahnspange für Erwachsene zwischen 2.000 Euro und 6.000 Euro. Für die Behandlung mit einer zungenseitig angebrachten Zahnspange liegen die Kosten im Durchschnitt etwas höher als für eine Zahnspange auf der Vorderseite der Zähne. Die Kosten für eine Behandlung von Erwachsenen mit Alignern können unter Umständen ebenfalls 6.000 Euro überschreiten.

Grundsätzlich sollte man die Frage der Kosten für eine Zahnspange, Aligner oder Veneers daher im Vorfeld der Behandlung mit seinem behandelnden Zahnarzt oder Kieferorthopäden besprechen. Private Krankenkassen und Zahnzusatzversicherungen können je nach Tarif einen Großteil der Kosten für eine Zahnspange bei Erwachsenen übernehmen, und auch rein ästhetisch motivierte Behandlungen anteilig oder vollständig bezahlen.

5.0 von 5 Sternen. 3 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 25.03.2022
Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Kieferorthopädie für Erwachsene" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Experten-Sprechstunde
Lucille Riecke
Dr. Lucille Riecke , MSc Kieferorthopädie über:

Invisalign ® - Die unsichtbare Zahnspange

Mit Invisalign ® ist es möglich, schiefe Zähne mit unsichtbaren Zahnspangen korrigieren zu lassen, die man sogar im Alltag tragen kann, was zu einem schnellen Behandlungserfolg führt. Zudem ist Invisalign ® metallfrei, herausnehmbar und hat einen hohen Tragekomfort. Dr. Lucille Riecke, Zahnärztin aus Hamburg (Blankenese), beantwortet in dieser Expertensprechstunde Fragen von Patienten zum Thema „Invisalign ®".

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH