previous arrow
next arrow
Slider

Rot-Weiß-Ästhetik

Zahnfleischkorrekturen für ein gesundes, harmonisches Lächeln

Ein gesundes Lächeln wird durch die Harmonie zwischen Zähnen und Zahnfleisch ermöglicht. Ästhetische Defizite können diese Harmonie stören. Ist das harmonische Zusammenspiel von weißen Zähnen (weiße Ästhetik) und rosafarbenem Zahnfleisch (rote Ästhetik) gestört, kann durch ästhetisch-plastische Zahnfleischkorrekturen ein harmonisches Gesamtbild wiederhergestellt werden. Denn ein gesundes Zahnfleisch ist Voraussetzung für gesunde Zähne und langlebige Ergebnisse von Zahnbehandlungen.

Der Begriff Rot-Weiß-Ästhetik verdeutlicht dabei den engen Zusammenhang zwischen weißem Hartgewebe des Zahns und dem rosafarbenem Weichgewebe des Zahnfleisches (Gingiva) und befasst sich als zahnmedizinische Disziplin mit dem Fördern und Wiederherstellen von gesundem Zahnfleisch und seiner Optik. Unter den Bezeichnungen ästhetische Parodontalchirurgie, Zahnfleischkorrektur, Rote Ästhetik, Zahnfleischchirurgie oder Weichgewebschirurgie werden mitunter Behandlungsmethoden in den Vordergrund gestellt und dabei nicht selten mit dem facettenreichen Aufgabengebiet der Rot-Weiß-Ästhetik gleichgesetzt.

Dabei ist die Rot-Weiß-Ästhetik nicht nur allein eine oralchirurgische (Königs-)Disziplin, sondern vielmehr ein durchdachtes Behandlungskonzept, das sich aus vielen Einzeldisziplinen der Zahnmedizin, wie der Parodontologie, Endodontie und Implantologie, zusammensetzt. Da häufig ästhetische Disharmonien auf einer gestörten Funktion oder einem parodontologischen Problem beruhen, können auch implantologische oder kieferorthopädische Maßnahmen Teil der Behandlung sein.

Wie muss ein gesundes Lächeln aussehen?

Gesundes Zahnfleisch ist blassrosa und liegt dem Zahn fest an. Bei genauerem Hinsehen lässt sich eine Stippelung/Tüpfelung erkennen, die der Oberfläche einer Orange gleicht. Höhe und Breite eines Zahns sollten in einem bestimmten Verhältnis zu einander stehen, damit nicht der Eindruck von Hasenzähnen entsteht.

Darüber hinaus tragen auch die Symmetrie bzw. eine leichte Asymmetrie der Zähne zu einem natürlichen Lächeln bei. So wirkt ein Lächeln besonders jung und dynamisch wenn mehr Oberkieferzähne als Unterkieferzähne und wenig Zahnfleisch gezeigt werden. Nicht zu vernachlässigen sind ebenso die Lichtdurchlässigkeit und Farbe der Zähne. Das Wissen um all diese Kriterien ermöglicht es dem Zahnarzt ein natürliches Erscheinungsbild individuell zu planen und im Rahmen einer Behandlung zu realisieren.

Vorteile einer gesunden Rot-Weiß-Ästhet

  • Gesundes Zahnfleisch
  • Minimierung von bakterienbedingten Zahnkrankheiten
  • Ästhetische Verschönerung der Zahn- und Zahnfleischform
  • Gesundes, jugendliches Aussehen der Zähne bzw. des gesamten Gebisses
  • Ästhetische Harmonie zwischen natürlichen Zähnen und Zahnersatz

Ursachen und Funktion von Zahnfleischkorrekturen

Im Gegensatz zur Weißen Ästhetik, deren Schwerpunkt die reine ästhetische Verschönerung der Zähne ist, hat die rote Ästhetik zum Ziel das Zahnfleisch zu therapieren. Beide Therapieverfahren gehen oft Hand in Hand, sodass selten nur eine Fokussierung auf die Zähne oder das Zahnfleisch allein liegt. Ein spezialisierter Zahnarzt bzw. Oralchirurg oder Implantologe, der sich der Rot-Weiß-Ästhetik verschrieben hat, wird immer auf die ästhetische und funktionelle Harmonie zwischen Hartgewebe und Weihgewebe achten.

Dies gilt insbesondere für die Restauration von Frontzähnen, die nicht nur die Korrektur der Zahnkrone (weiße Ästhetik), sondern auch die Korrektur des umgebenden Weichgewebes (rote Ästhetik) umfasst. Demnach hat die Rot-Weiß-Ästhetik eine besondere Stellung innerhalb der ästhetischen Zahnheilkunde und stellt ein anspruchsvolles Behandlungsgebiet dar.

Ihre Aufgabe liegt also demnach darin mit minimalinvasiven plastisch-chirurgischen Therapien den Verlauf des Zahnfleisches und die Zahnform (sowohl natürlicher als auch künstlicher Zähne) in ein optimal funktionierendes Verhältnis zu rücken, das den ästhetischen Ansprüchen des Patienten gerecht wird und die Funktionalität nicht beeinträchtigt. Dabei spielt allerdings nicht nur die Optik des Gebisses allein eine Rolle, sondern auch die Harmonie zwischen den Zähnen, Kiefern und den Lippen und somit auch die Gesamtwirkung auf das Gesicht.

Eine Verschlechterung der Rot-Weiß-Ästhetik verläuft schleichend und kann unterschiedliche Ursachen besitzen. Eine schlechte Ästhetik des Zahnfleisches kann zum Beispiels eintreten durch

  • Verletzungen
  • nach einem Zahnunfall
  • Zahnfehlstellungen
  • Defekte bedingt durch Zähneknirschen
  • Entzündlich bedingten Zahnfleischrückgang (Parodontitis)
  • Freiliegende Zahnhälsen
  • Kronenrandkaries (schwarze Kronenränder)
  • Nicht entzündlichen Zahnfleischrückgang (Rezession)

Die oben genannten Umstände können Grund dafür sein, dass die Zähne optisch zu kurz oder zu lang wirken, das Zahnfleisch rot und/oder geschwollen ist oder beim Lächeln zu viel Zahnfleisch gezeigt wird (Gummy Smile). Zielt der Rot-Weiß-Ästhetik bzw. von Zahnfleischkorrekturen ist also die Ursachen für die Disharmonie zwischen Zähnen und Zahnfleisch aufzuspüren, zu therapieren und ein natürliches Erscheinungsbild wiederherzustellen.

Die häufigste Ursache, die eine schlechte Ästhetik von Zähnen und Zahnfleisch herbeiführt, ist Parodontitis. Bereits fortgeschrittene Entzündungen (wie sie z.B. bei Patienten mit Zahnarztangst zu finden sind) werden im Rahmen einer Parodontitisbehandlung therapiert und machen eine Zahnfleischkorrektur häufig unabdingbar.

Zahnfleischkorrektur bei Gummy Smile

Ein sogenanntes Gummy Smile (engl. Gum= Zahnfleisch) bezeichnet eine spezielle Form der Disharmonie zwischen Zähnen, Zahnfleisch und Oberlippe. Zwar sind der Biss und die Stellung der Zähne zueinander normal, doch das Zahnfleisch liegt überdurchschnittlich sichtbar frei. Beim Lächeln wird also zu viel Zahnfleisch gezeigt, weshalb sich hierfür auch die Bezeichnung Zahnfleischlächeln etabliert hat.

Mögliche Ursachen für ein Gummy Smile können ein Überschuss von Zahnfleisch, ein überentwickelter Hebemuskel der Oberlippe oder eine von Natur aus geringe Zahngröße sein. Die Proportionen wirken dann häufig irritierend und werden als störend und wenig ästhetisch empfunden.

Mit einer plastisch-chirurgischen Zahnfleischkorrektur kann ein solcher Überschuss im minimalinvasiven Verfahren entfernt und so dauerhaft behoben werden. Liegt die Ursache für das Zahnfleischlächeln an der Größe der Zähne kann mit einfachen Behandlungsmaßnahmen wie Veneers (Keramikverblendschalen) oder Zahnkronen (chirurgische Kronenverlängerung) die Zahnfläche vergrößert werden.

Behandlungsmaßnahmen, die eine gesunde Rot-Weiß-Ästhetik wiederherstellen

In jedem individuellen Fall sind unterschiedliche Ursachen und Auslöser für die Verschlechterung der Ästhetik des Zahnfleisches und der Zähne zu finden. So können Zahnerkrankungen, bestimmte Lebensumstände (z.B. Schwangerschaft) und Gewohnheiten (z.B. Rauchen, Alkoholkonsum) oder auch allgemeine Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder chronische Krankheiten großen Einfluss auf die Zahngesundheit nehmen und zu Defekten an der Zahnsubstanz oder am Zahnfleisch führen.

Eine Behandlung im Sinne der Rot-Weiß-Ästhetik kann dann auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden. Welche Therapiemaßnahme im individuellen Fall zur Anwendung kommen, wird einerseits von den Umständen, die eine Zahnfleischkorrektur notwendig machen, bestimmt und andererseits natürlich auch von den Wünschen und Bedürfnissen des Patienten beeinflusst. Eine Zahnfleischkorrektur kann demnach folgende Behandlungsmaßnahmen beinhalten

  • Schleimhauttransplantation (Rezessionsdeckung)
  • Dehnung des Zahnfleisches mit Hyaluronsäure
  • Botulinumtoxin (Botox) zur Entspannung des Hebemuskels
  • Entfernung von überschüssigem Zahnfleisch mittels Laser
  • Optische Vergrößerung der Zähne mit Veneers oder Zahnkronen

Da häufig auch die Zähne in Mitleidenschaft geraten oder möglicherweise sogar verloren gegangen sind, ist es im Vorfeld einer Zahnfleischkorrektur zunächst wichtig die Ursachen hierfür entsprechend zu therapieren und dafür zu sorgen, dass ein Fortschreiten der Erkrankungen bzw. Entzündung unterbunden wird. So kann im Einzelfall auch Zahnersatz in Form von Brücken, Kronen oder gar Zahnimplantaten von Nöten sein, um eine entzündungsfreie und stabile Zahnsituation zu erlangen. Auf diese Weise steht einem gesunden, ästhetischen Lächeln nichts mehr im Wege.

0.0 von 5 Sternen. 0 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Jetzt Spezialisten finden

In unserer Arztsuche finden Sie Zahnärzte für Zahnimplantate in Ihrer Nähe
Jetzt Spezialisten finden
Experten-Sprechstunde
Sven Glindemann
Dr. Sven Glindemann , MMSc. (Harvard) über:

Lumineers®

Lumineers ® bieten die Möglichkeit, Zähne durch aufgeklebte Verblendschalen aus Keramik optisch aufzuwerten. Dabei wird die Zahnsubstanz nicht geschädigt und sie können einfach wieder entfernt werden. Durch das Aufkleben von Lumineers ® kann außerdem die gewünschte Zahnform ganz einfach erzielt werden. Dr. Sven Glindemann, Zahnarzt aus Düsseldorf (Düsseltal), beantwortet in dieser Expertensprechstunde Fragen von Patienten zum Thema „Lumineers ®".

Zur Homepage der db-med

bequem + günstig: ab 49,-€ p.M.

bequem + günstig: ab 49,-€ p.M

previous arrow
next arrow
Slider

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH