previous arrow
next arrow
Slider

Zahnfleischrückgang

Ein schönes Lächeln ist wichtig für den ersten Eindruck, den man beim Gegenüber hinterlässt. Dazu gehören gesunde Zähne, aber auch ein gesundes Zahnfleisch.
Wenn das Zahnfleisch an einem Zahn oder mehreren zurückgeht (auch als Zahnfleischschwund bezeichnet) und somit die Zahnhälse freigelegt werden, hat dies nicht nur optische Auswirkungen.

Inhaltsverzeichnis

» Welche Symptome treten auf?
» Was sind die Ursachen für Zahnfleischrückgang?
» Wie erfolgt eine Behandlung?

Symptome bei Zahnfleischrückgang

Viele Patienten bemerken erste Zahnfleischveränderungen daran, dass die Zähne empfindlich auf Kälte und/oder Hitze reagieren. Bei einer genaueren Betrachtung fällt auf, dass die Zähne länger als gewohnt erscheinen. Dieser Eindruck entsteht durch freiliegende Zahnhälse als Folge des Zahnfleischrückgangs. Spätestens jetzt sollte ein Termin beim Zahnarzt vereinbart werden.

Je nach Ursache kann das Ignorieren der Symptome im schlimmsten Fall zum Verlust eines oder gar mehrerer Zähne führen. Diese Gefahr besteht besonders bei Patienten mit Zahnarztangst, da diese (bei schwerer Zahnarztangst) den Gang zum Zahnarzt immer weiter hinauszögern. Sind die Symptome jedoch von einer Parodontitis hervorgerufen, kann die Nichtbehandlung zu lockeren Zähnen und schlussendlich zu Zahnverlust und Knochenrückgang führen.

Ursachen für Zahnfleischrückgang

Die Ursachen für Zahnfleischrückgang können unterschiedlicher Natur sein. Zu den entzündlichen Ursachen zählen:

  • Gingivitis
  • Parodontitis

Ist eine Entzündungsreaktion am Zahnfleisch der verursachende Grund, dann bilden sich häufig erst Zahnfleischtaschen. In diesen fühlen sich Bakterien besonders wohl und treiben den Entzündungsprozess noch schneller voran.

Zu den nicht-entzündlichen Ursachen zählen:

  • Bruxismus
  • Falsche Zahnputztechnik
  • Erbliche Ursachen
  • Schlechte Durchblutung
  • Veränderter Hormonhaushalt

Wird beim Zähneputzen beispielsweise zu starker Druck ausgeübt, kann dies die Gesundheit des Zahnfleisches beeinträchtigen und zu Zahnfleischrückgang führen.

Aber auch nächtliches Zähneknirschen kann Zähne und Zahnfleisch negativ beeinflussen. Ist der Zahnfleischrückgang durch genetische Faktoren beeinflusst, kann es sein, dass betroffene Patienten generell ein empfindliches oder dünnes Zahnfleisch haben und es somit schneller zu freiliegenden Zahnhälsen kommt.

Der veränderte Hormonhaushalt während einer Schwangerschaft kann zu einer ähnlichen Reaktion führen. Frauen sollten daher auch während ihrer Schwangerschaft regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt wahrnehmen.

Neben Schwangeren sind auch starke Raucher häufiger von Zahnfleischrückgang betroffen. Da der hohe Tabakkonsum die Durchblutung des Zahnfleisches beeinträchtigt, kann dieses anfälliger für krankhafte Veränderungen sein.

Die Vielfalt der möglichen Ursachen macht es so bedeutend, das Gespräch mit einem Zahnarzt zu suchen und die Ursachen nachhaltig zu beseitigen.

Wann zum Zahnarzt?

Sobald Sie feststellen oder die Vermutung haben, dass sich Ihr Zahnfleisch zurückzieht, sollten Sie unverzüglich einen Termin bei Ihrem Zahnarzt vereinbaren. Je früher die Ursachen für einen Zahnfleischrückgang geklärt werden, desto besser.

Behandlung

Die Behandlung von Zahnfleischrückgang besteht in erster Linie in der Beseitigung der verursachenden Gründe. Es gilt, die Zahnfleischentzündung zu stoppen und das Fortschreiten des Zahnfleischrückgangs aufzuhalten.

  1. Besuch beim Zahnarzt
  2. Diagnose der Ursache
  3. Bekämpfung der Ursache
  4. Evtl. Zahnfleischaufbau

Sind eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung) oder eine Parodontitis die Verursacher, dann liegt die Behandlung in erster Linie darin, die Bakterien zu beseitigen. Es erfolgt daher eine gründliche professionelle Reinigung des Mundraums und gegebenenfalls eine Unterweisung in korrekter häuslicher Mundhygiene.

Eine Unterweisung in der richtigen Zahnputztechnik kann auch dann nötig sein, wenn der verursachende Grund ein falsches Zähneputzen ist. Unterstützend kann hier auf eine Zahnbürste mit weichen Borsten umgestiegen werden.

Bei erblich bedingtem Zahnfleischrückgang (erbliche Rezession) lässt sich an den Ursachen schwerlich etwas ändern. Hier kann lediglich eine Zahnfleischkorrektur (Zahnfleischlifting) vorgenommen werden, um eine ansprechende Rot-Weiß-Ästhetik wiederherzustellen.

5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 14.07.2022
Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Rot-Weiß-Ästhetik" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Experten-Sprechstunde
Beatrice Hartmann
Dr. med. dent. Beatrice Hartmann über:

Zahnfleischschwund

Zahnfleischschwund kann ein Symptom für Parodontitis sein und sollte unbedingt behandelt werden. Dr. med. dent. Beatrice Hartmann, Zahnärztin aus Meersburg (Meersburg), beantwortet in dieser Experten-Sprechstunde die wichtigsten Fragen zum Thema Zahnfleischschwund.

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH