previous arrow
next arrow
Slider

Ästhetische Zahnheilkunde

Als ein vielschichtiger Zweig der Zahnmedizin befasst sich die ästhetische Zahnheilkunde mit der medizinischen und kosmetischen Behandlung defekter Zähne und ist dabei eng verbunden mit der Rot-Weiß-Ästhetik sowie der Kieferorthopädie. In erster Linie ist die ästhetische Zahnmedizin auf das gesunde Aussehen (Ästhetik) der Zähne spezialisiert. Dabei gilt es nicht ein uniformes und unnatürlich weißes Einheitsgebiss zu schaffen, sondern mit individuellen Maßnahmen schön geformte und natürlich gesunde Zähne zu erhalten.

Aufgabe der ästhetischen Zahnheilkunde

Die Ästhetische Zahnheilkunde teilt sich in zwei Aufgabengebiete: die weiße Ästhetik, die sich auf das Aussehen der Zähne konzentriert und die rosa Ästhetik, die sich mit dem gesunden Aussehen des Zahnfleisches befasst. Das Hauptanliegen der ästhetischen Zahnheilkunde ist die Verbesserung der Zahnästhetik. Diese Verbesserung kann, muss aber nicht immer, eine medizinische Notwendigkeit besitzen.

Die Ästhetische Zahnheilkunde widmet sich vornehmlich der Korrektur von Zahnfehlstellungen sowie der Therapie von Zahnschäden aller Art und versucht ggfs. ihre weitere Ausdehnung zu unterbinden. Die gängigsten Verfahren in der ästhetischen Zahnheilkunde sind daher die kieferorthopädische Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie die professionelle Zahnaufhellung (Bleaching). Weitere klassische Maßnahmen, die im Rahmen einer ästhetischen Zahnbehandlung durchgeführt werden können, sind:

Da der Fokus auf einem ästhetisch ansprechenden Aussehen der Zähne liegt, kommen in der ästhetischen Zahnheilkunde vor allem Materialien zum Einsatz, die diesem Anspruch gerecht werden können. Hierfür wird meist ein Composite (Kunststoff) oder eine hochwertige Keramik angeboten.

Beide Werkstoffe sind sehr gut körperverträglich, metallfrei und für Allergiker geeignet. Durch ihre speziellen Eigenschaften, kann der Zahnarzt ggfs. Zahnersatz, Zahnfüllungen oder optische Zahnkorrekturen mit Veneers in der natürlichen Zahnfarbe anbieten und somit stets einen auf die individuelle Zahnsituation des Patienten abgestimmte Therapie durchführen. Denn ein natürlich und harmonisch aussehendes Ergebnis ist das A und O in der ästhetischen Zahnmedizin.

Gründe für eine ästhetische Zahnbehandlung

Einer ästhetischen Zahnbehandlung liegen immer bestimmte Ursachen zu Grunde. Diese können vereinzelt auf einen bestimmten Auslöser zurückgeführt werden. In der Regel jedoch, sind Zahnschäden - welcher Art auch immer - meist auf das Zusammenwirken vieler verschiedener Faktoren zurückzuführen. Dabei spielen auch das persönliche Verantwortungsbewusstsein des Patienten für seine Zähne sowie die allgemeine Gesundheit eine maßgebliche Rolle.

Natürliche Ursachen

Gesunde und schöne Zähne sind heute eine Visitenkarte für den eigenen Erfolg und das Wohlbefinden. Doch das Erscheinungsbild einzelner Zähne oder ganzer Zahnreihen ist nicht nur von Mensch zu Mensch verschieden, sondern kann sich auch im Laufe des Lebens wandeln. Ob die Zähne gesund sind und ebenso gesund aussehen hängt von vielen Faktoren. Die Farbe, Form und Größe der Zähne sowie deren harmonisches Gesamtbild mit dem Gesicht sind allerdings nicht die einzigen Parameter, die eine Wirkung auf ein ästhetisches Lächeln haben.

Einen wesentlichen Einfluss auf die Ästhetik der Zähne hat auch die Stellung der Zähne im Zahnbogen. Sind die Zähne schief, verdreht oder stehen sie zu weit auseinander, wird die Symmetrie gestört. Dies gilt vor allem für Schneidezähne, deren Zahnfehlstellung nicht nur ein ästhetisches Problem darstellt, sondern auch die Funktion der Zähne als Schneidewerkzeug behindern und die Zahnreinigung negativ beeinträchtigen kann. Zudem tragen auch die Form und Farbe des Zahnfleisches (Gingiva) zur Harmonisierung bei.

Ernährung

Vor allem Lebensmittel können das Aussehen der Zähne stark beeinflussen. So sind vor allem säurehaltige Lebensmittel für die Zähne schädlich, da sie den Zahnschmelz und das freiliegende Dentin angreifen und langsam auflösen. Am stärksten sind die dem Gaumen zugewandten Flächen der Frontzähne des Oberkiefers sowie die Kauflächen der Seitenzähne betroffen.

Mit der Zeit wird der Zahnschmelz immer transparenter und das gelbliche Dentin scheint immer stärker hindurch. Man spricht auch von einer Zahnerosion, infolgedessen die Zähne zunehmend empfindlicher gegenüber Kälte und Wärme werden. Zahnschädigende Lebensmittel mit Säure sind unter anderem Limonaden, Fruchtsäfte, Wein sowie Essig und Milchsäuren. Starke Zahnverfärbungen verursachen hingegen Kaffee, Tee und Genussmittel wie Tabak.

Speichelmangel

Mundtrockenheit ist ein ernstzunehmender Faktor für die Gesundheit und die Ästhetik von Zähnen. Denn wird nicht ausreichend Speichel produziert, trocknet die Mundhöhle aus und Bakterien können sich besser ansiedeln und vermehren und Mundgeruch (Halitosis) entsteht. Zudem hat der Speichel die Funktion, nicht nur das Essen und seinen Geschmack aufzulösen und dabei auch der Verdauung zu helfen, sondern vor allem Bakterien regelmäßig wegzuspülen, damit sich diese nicht an den Zähnen festsetzen.

Ein trockener Mund entsteht meist in Folge von regelmäßiger Medikamenteneinnahme und liegt deshalb vor allem für bei der Behandlung von Senioren im Fokus. Sichtbare Veränderungen am Aussehen der Zähne kann dann der Rückgang des Zahnfleisches sein, wodurch die Zahnhälse freiliegen und der Zahn überlängt aussieht. Bei Prothesenträgern kann Speichelmangel außerdem zu Entzündungen am Zahnfleisch und Komfortverlust führen.

Abrasion und Abfraktion

Häufige Zahndefekte, die im Rahmen der Ästhetischen Zahnheilkunde behandelt werden, sind auf den Verlust von Zahnschmelz zurückzuführen. Durch eine funktionelle Fehlbelastung der Kiefer (craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD) sowie Zähneknirschen (Bruxismus) geht der Zahnschmelz im Laufe der Zeit verloren. Übrig bleiben meist gerade, abradierte Kaufläche oder eine Verkürzung der Zähne (Abrasion) mit spitz bzw. keilförmigen Defekten an den Zähnen (Abfraktion).

Parodontitis

Das Risiko, das von einer Parodontitis für die Zähne ausgeht ist immens. Denn von der bakteriellen Entzündung des Zahnhalteapparats sind nicht nur die Zähne betroffen, sondern auch das Zahnfleisch und im schlimmsten Fall der Kieferknochen. Die Folgen reichen von Zahnfleischbluten, Verfärbungen und Mundgeruch über freiliegende Zahnhälse, rotem und geschwollenem Zahnfleisch bis hin zum Verlust von einzelnen oder mehreren Zähnen. Für eine entsprechende Verbesserung der Ästhetik des Gebisses zu sorgen, ist Aufgabe der ästhetischen Zahnheilkunde, sobald die parodontale Erkrankung erfolgreich therapiert wurde.

5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Professionelle Zahnreinigung" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Jetzt Spezialisten finden

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH