previous arrow
next arrow
Slider

Karies-Schmerzen

Zahnschmerzen sind grundsätzlich ein Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht in Ordnung ist. Eine Karies verläuft zunächst unbemerkt und schleichend. Anfangs ist nur die Zahnoberfläche, überwiegend im Bereich kleinerer Rillen und Furchen, betroffen. Im ersten Stadium der Karies sind keine Schmerzen oder weitere Beschwerden zu spüren.

Erst im weiteren Verlauf der Karies treten Schmerzen auf. Die Bakterien bilden Säure, die sich mit der Zeit durch den Zahnschmelz frisst und das darunter liegende Zahnbein befällt. 
Charakteristisch für dieses Stadium der Karies sind vor allem Schmerzen beim Verzehr von süßen Nahrungsmitteln. Auch auf kalte und warme Speisen kann der kariöse Zahn mit Schmerzen reagieren.

Je tiefer die Karies vordringt, desto schmerzempfindlicher wird der Zahn. Ist der kariöse Defekt bis in das Zahnmark gedrungen, tritt bohrender und dumpfer Dauerschmerz ein. Bleibt der Zahn trotz  dieser intensiven Schmerzen weiterhin unbehandelt, kommt es zum Absterben des Zahnnervs und die Schmerzen können spontan aufhören. Allerdings schreitet die bakterielle Entzündung weiter voran und verursacht weitere Schäden an Zahn und Kieferknochen.

0.0 von 5 Sternen. 0 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Kariesbehandlung ohne Bohren" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Jetzt Spezialisten finden
Zur Homepage der db-med

bequem + günstig: ab 49,-€ p.M.

bequem + günstig: ab 49,-€ p.M

previous arrow
next arrow
Slider

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH