previous arrow
next arrow
Slider

Hypnose

Eine Behandlung unter Hypnose ermöglicht dem Patienten eine angstfreie, entspannte sowie schmerzlose Behandlung zu erfahren. Hypnose dient dazu, den Patienten für die Dauer der Behandlung in einem ruhigen und entspannten Zustand zu versetzen, in dem er sich gedanklich so weit von der Behandlungssituation entfernt, dass ihn diese nicht mehr belastet.

Da eine Hypnose in verschiedenen Bereichen der Zahnmedizin hilfreich sein kann und besonders längere Behandlungen zu einer angenehmeren Erfahrung machen, wird sie vorrangig für folgende Behandlungssituationen empfohlen:

  • bei Zahnarztangst
  • bei Patienten, die normale Betäubungsmittel nicht vertragen oder das Gefühl nach einer Betäubung nicht mögen
  • bei Patienten, die unter starkem Würgereiz leiden (mehr zum Thema Würgereiz unter digitale Abrucknahme)
  • bei Kindern, die eine Behandlung unter herkömmlichen Umständen und Betäubungen verweigern
  • bei aufwendigen und langwierigen Behandlungen, wie z. B. Zahnsanierungen
  • bei chronischen Schmerzen im Kopfbereich

Die Anwendung von Hypnose ist eine wirksame und sinnvolle Alternative zur Vollnarkose oder Sedierung, da sie vollkommen nebenwirkungsfrei ist. Der Einsatz von Medikamenten oder Narkosemitteln ist bei dieser Art der Behandlung nicht notwendig.

NaN von 5 Sternen. 0 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 16.08.2021

Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Hypnose" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Jetzt Spezialisten finden

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH