previous arrow
next arrow
Slider

Ganzheitliche Zahnheilkunde
Den Organismus als Ganzes betrachten

Die Zeiten, in denen die einzelnen Facharztdisziplinen der Medizin und Zahnmedizin nur ihr Augenmerk auf den eigenen Bereich gelegt haben, gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Die moderne ganzheitliche Zahnmedizin betrachtet demnach bei der Ursachenforschung nicht nur den Zahn bzw. Mundraum, sondern auch andere Bereiche des Körpers.

Inhaltsverzeichnis

» Vom Symptom auf die Erkrankung schließen
» Wie erfolgt die ganzheitliche Behandlung?
» Der ganzheitlich behandelnde Zahnarzt

Vom Symptom auf die Erkrankung schließen

Heutzutage konzentrieren sich Ärzte und Zahnärzte darauf, den Patienten als Ganzes zu betrachten und von der Symptombekämpfung ausgehend die Ursache für eine Erkrankung oder Störung des Gesamtsystems zu suchen, so auch im Rahmen der ganzheitlichen Zahnheilkunde.

Die Ursachen für Zahnprobleme können zum Teil in gänzlich anderen Bereichen des Körpers zu finden sein. Tatsächlich ist es so, dass auch Erkrankungen der Mundhöhle, seien diese ausgehend von einzelnen oder mehreren Zähnen oder auch des Zahnhalteapparates, die Ursache für „mundfremde“ Komplikationen im menschlichen Körper sein können. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Verspannungen
  • Muskelbeschwerden
  • Haltungs- und Gelenkprobleme
  • Rückenschmerzen
  • Magen- und Darmprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • gehäufte Erkältungserkrankungen

Weiterhin ist mittlerweile auch nachgewiesen, dass beispielsweise durch Entzündungen im Mundraum die Fertilität – sowohl von Männern als auch Frauen – zum Teil so stark eingeschränkt sein kann, dass Betroffene unter dem sogenannten „unerfüllten Kinderwunsch“ leiden.

Wie erfolgt die Behandlung im Sinne der ganzheitlichen Zahnmedizin?

Durch eine gründliche Sanierung des Mundraumes und Bekämpfung bzw. Behebung der dort lokalisierten Beschwerden und Krankheitsursachen, werden oftmals einige der oben genannten Symptome „automatisch“ mit behoben. Die betroffenen Patienten stellen dies zumeist bereits wenige Tage oder Wochen nach Abschluss der Behandlung fest.

Ein weiterer großer Punkt in der ganzheitlichen Zahnheilkunde ist das verstärkte Augenmerk auf die craniomandibuläre Dysfunktion, also Kiefergelenksbeschwerden. Ein nicht korrekt „eingestelltes“ Kiefergelenk durch beispielsweise fehlende oder stark abgenutzte Zähne, die im Idealfall die Bewegungsfreiheit der Kiefer zueinander begrenzen, kann enorme Auswirkungen auf den Haltungs- und Bewegungsapparat haben.

Besonderheit des ganzheitlich tätigen Zahnarztes

Zahnarztpraxen, die ihre Arbeit ganzheitlich sehen, arbeiten zumeist eng mit Fachärzten anderer ärztlicher Disziplinen zusammen. Dazu gehören zum Beispiel Orthopäden, Internisten, Gastroenterologen und Kardiologen. Aber auch der Zahnarzt selbst, der ganzheitlich behandelt, verfügt über fachübergreifende Kenntnisse. Prinzipiell geht es nicht darum, die Schul-Zahnmedizin zu ersetzen, sondern vielmehr darum, sie sinnvoll zu ergänzen.

5.0 von 5 Sternen. 2 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben bereits abgestimmt!
Zuletzt aktualisiert am: 30.06.2022
Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Zahnärzte für das Thema "Ganzheitliche Zahnmedizin" aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

MODERNE ZAHNMEDIZIN
EXZELLENT UND ERSCHWINGLICH