Moderne Zahnmedizin
exzellent und erschwinglich

Zahnarzt:ArztsucheRelaxBogen » Der Physiotherapeut für unterwegs
Gute Zahnärzte in Ihrer Nähe finden - Zahnarzt:Arztsuche

Diastema – Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen

Der Begriff „Diastema“ ist die zahnmedizinische Bezeichnung einer Lücke zwischen den Schneidezähnen und wird von dem altgriechischen Wort diastema, was so viel wie Zwischenraum bedeutet, hergeleitet.

Eine solche Lücke findet man meist im Frontzahnbereich des Oberkiefers, seltener im Unterkiefer oder zwischen seitlichen Schneidezähnen. Die meisten hiervon betroffenen Menschen freunden sich allerdings mit einem Diastema aus ästhetischen Gründen nicht wirklich an, obgleich es in anderen Kulturen wie z. B. in Afrika auch als ein Schönheitsmerkmal gilt.

Befindet sich eine Frontzahnlücke genau zwischen den beiden mittleren Schneidezähnen, so wird diese als Diastema mediale bezeichnet.

Ursachen von Diastema 

Zunächst muss zwischen zwei Arten von Diastema unterschieden werden: Es gibt sowohl ein echtes als auch ein unechtes Diastema.

Ein echtes Diastema ist immer erblich bedingt und wird entweder durch ein zu tief ansetzendes Lippenbändchen an der Innenseite der Ober- bzw. Unterlippe oder durch einen zu großen Zahnbogen bei gleichzeitig zu klein angelegten Schneidezähnen verursacht. Auch kann genetisch bedingt ein überzähliger, verkümmerter Zahn im Kiefer für ein Diastema verantwortlich sein. Die so entstandenen Lücken bilden sich nicht von selbst zurück.

Sehr häufig entsteht ein Diastema auch im Zuge des Zahnwechsels bei Kindern. Man spricht dann von einem unechten Diastema. Durch die zeitliche Verzögerung beim Durchbruch der bleibenden Schneidezähne haben die schon sichtbaren Schneidezähne zunächst einen Platzüberschuss und wandern. In aller Regel schließen sich diese Lücken im Alter von 6 bis 7 Jahren von allein, sobald alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind.

Wie kann man ein Diastema behandeln?

Durch einen kieferchirurgischen Eingriff lässt sich ein echtes Diastema problemlos beseitigen. Das Lippenbändchen wird verkürzt und im Falle eines überzähligen Zahnes wird dieser entfernt.

Damit eine ästhetisch zufriedenstellende Optik erreicht wird, muss bei beiden Arten eines Diastemas häufig im Anschluss eine kieferorthopädische Behandlung einsetzen. Neben der Behandlung mit losen oder festen Zahnspangen gibt es auch die Möglichkeit, ein Diastema mit hauchdünnen Keramikplättchen (Veneers), die auf die Schneidezähne aufgebracht werden, zu kaschieren. Diese Plättchen sind der Oberfläche von den eigenen Zähnen perfekt nachgebildet und mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Kieferorthopädie für Erwachsene durch unsichtbare Zahnspange

Hier finden Sie Spezialisten für Erwachsenen-Kieferorthopädie und das Thema unsichtbare Zahnspange.

Banner Image

> Spezialisten für unsichtbare Zahnspangen

zurück zur Übersicht

Ihre Bewertung wurde hinzugefügt...

5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en). Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.